Lange Straße 71
Hotel Fischer
Leffers-Eck bis Lappan
Leffers-Ecke
Stedinger Hof
Ecke Heiligengeistwall
Max Ullmann
Der Lappan
Textilkaufhaus Leffers
Kaiserhof - Cafè Central
Herbarts Geburtshaus
Hotel Graf Anton Günther
Zum deutschen Kaiser
Metropol-Theater
Haus Wittekind
Potthast-Muckelmann
Moorriemer Haus
Zweirad Munderloh
Gustav Zimmer
Rund um den Marktplatz
Die Rathäuser
Der Ratskeller
Die Markthalle
Degode am Markt
Hotel Erbgroßherzog
Graf-Christopher-Haus
Kunstschlosserei Busse
Die Rudelsburg
Oldenburger Nachrichten
Nordwest-Zeitung
Exerzierplatz Pferdemarkt
Eisenbahndirektion
Stuckenberg Eis
Zirkus auf d. Pferdemarkt
Große Wassermühle
Kaufhaus Hitzegrad
Stadt(Heimat)museum
Café Hassenbürger
A. Wollering Ww.
Restaurant Backmeyer
Stautorcafè
Kunstgewerbemuseum
Hotel de Russie
Rose am Stau
Fährmann am Stau
Windmühlen am Stau
Fischbratküche
Gaststätte "Schlachthof"
Altes Gymnasium
Theaterrestaurant
Waffenplatz >>> Seite 1 von 4

1935 - Bis 1960 kamen die Torfbauern der Umgebung mit ihren Pferdewagen auf den Waffenplatz, um an die Oldenburger Brenntorf zu verkaufen.



Der Waffenplatz

Der Waffenplatz führte in Oldenburg stets ein Schattendasein. Nach dem Stadtbrand 1679 errichteten die Dänen für ihre Garnison drei Baracken auf dem Platz. Später wurden in diesen Baracken die Armen und Kranken untergebracht. 1836 wurden die Baracken abgerissen. Im Revolutiosjahr 1848 wurden auf dem Platz die Waffen der Bürgerwehr ausgegeben. Daher stammt der Name Waffenplatz.



1965 - Vor der Errichtung des Parkhauses war der Waffenplatz ein riesiger Parkplatz.



1964 - Im Vordergrund die Tankstelle der Firma Giese. Im Hintergrund die ehem. Stadtknabenschule und heutige VHS.



Waffenplatz >>> Seite 2 von 4