Lange Straße 71
Hotel Fischer
Leffers-Eck bis Lappan
Leffers-Ecke
Stedinger Hof
Ecke Heiligengeistwall
Max Ullmann
Der Lappan
Textilkaufhaus Leffers
Kaiserhof - Cafè Central
Herbarts Geburtshaus
Hotel Graf Anton Günther
Zum deutschen Kaiser
Metropol-Theater
Haus Wittekind
Potthast-Muckelmann
Moorriemer Haus
Zweirad Munderloh
Gustav Zimmer
Graf-Christopher-Haus
Kunstschlosserei Busse
Die Rudelsburg
Oldenburger Nachrichten
Nordwest-Zeitung
Große Wassermühle
Kaufhaus Hitzegrad
Stadt(Heimat)museum
Café Hassenbürger
A. Wollering Ww.
Restaurant Backmeyer
Stautorcafè
Kunstgewerbemuseum
Hotel de Russie
Rose am Stau
Fährmann am Stau
Windmühlen am Stau
Fischbratküche
Gaststätte "Schlachthof"
Altes Gymnasium
Theaterrestaurant
Hotel Fischer >>> Seite 1 von 2



Das "Hotel Fischer" Lange Straße 67/68

Das ehemalige "Hotel Fischer", Lange Straße 67/68 hat eine lange Tradition und war eines der ältesten gastronomischen Betriebe der Stadt Oldenburg. 1767 erwarb Gerhard von Harten, Clubwirt und Weinhändler, das Haus. Er war der Sohn des Oldenburger Bürgermeisters Gerhard von Harten. Bis 1864 wurde es, und damit fast 100 Jahre, von der Familie von Harten als Veranstaltungshaus geführt. Im Volksmund hieß es nur das "Von Hartensche Haus". Offiziere, Beamte und Bürger waren Gäste in dem Haus. Sogar Herzog Peter Friedrich Ludwig und der Erbprinz (der spätere Großherzog Paul Friedrich August) nahmen an den Bällen und Konzerten im Hartenschen Klubsaal teil. Viele Oldenburger Vereine, darunter der "Große Club von 1785", trafen sich in dem von Harteschen Haus.



1900 - Die zwei Häuser des Hotel Fischer. Im Erdgeschoss, Lange Straße 68, hatte der Gärtner Carl Pless seinen Blumenladen und daneben führte Otto Wohlfahrt seine Kurz- und Wollwarenhandlung.



______________________________________________________________________________________

DIE INHABER UND HOTELIERS DES "HOTEL FISCHER", LANGE STRASSE 67/68

1767 - Gerhard von Harten
, Clubwirt und Weinhändler, Sohn des Bürgermeisters Gerhard von Harten
1823 - Hinrich Christian von Harten, Weinhändler, Sohn von Gerhard von Harten
1850 - Gerhard Heinrich Ernst von Harten, Weinhändler
1860 - Marianne Sophie von Harten geb. Hanken, Witwe von Gerhard Heinrich Ernst von Harten
1864 - Karl Christian Hinrich Müller, Hotelbesitzer und Restaurateur (Gastwirt)
1872 - Carl Georg Andreas Ritterhoff, Hotelbesitzer und Gastwirt
1885 - Anton Fischer - Hotelbesitzer und Gastwirt
1899 - Johann Friedrich Wilhelm Eilert, Gastwirt
1902 - Anton Friedrich Fischer, Hotelbesitzer
1916 - Heinrich Friedrich August Siegel, Hotelbesitzer
______________________________________________________________________________________

Bis 1864 nannte es sich das "VON HARTENSCHE HAUS". 1864 wurde das Haus um ein Hotel erweitert und nannte sich bis 1872 HOTEL MÜLLER. Von 1872 bis 1900 wurde daraus das HOTEL RITTERHOFF und von 1900 bis zum Abriss im Jahr 1958 war es das HOTEL FISCHER.



1898 - Fischers Hotel (2. und 3. Haus links) an der Langen Straße mit einer typischen Straßenszene aus dieser Zeit.



1900 - Im Bild rechts das Hotel Fischer. Links befindet sich heute C&A.



Hotel Fischer >>> Seite 2 von 2