Lange Straße 71
Leffers-Eck bis Lappan
Leffers-Ecke
Stedinger Hof
Ullmanns Ecke
Max Ullmann
Der Lappan
Textilkaufhaus Leffers
Kaiserhof - Cafè Central
Herbarts Geburtshaus
Hotel Graf Anton Günther
Zum deutschen Kaiser
Metropol-Theater
Haus Wittekind
Potthast-Muckelmann
Moorriemer Haus
Zweirad Munderloh
Gustav Zimmer
Graf-Christopher-Haus
Kunstschlosserei Busse
Die Rudelsburg
Oldenburger Nachrichten
Nordwest-Zeitung
Große Wassermühle
Kaufhaus Hitzegrad
Stadt(Heimat)museum
Café Hassenbürger
A. Wollering Ww.
Restaurant Backmeyer
Stautorcafè
Kunstgewerbemuseum
Hotel de Russie
Rose am Stau
Fährmann am Stau
Windmühlen am Stau
Fischbratküche
Altes Gymnasium
Theaterrestaurant
Kunstschlosserei W. M. Busse, Inh. Willy Prüssner

Kunstschlosserei und Geldschrankfabrik Busse

Anzeige aus dem Jahr 1907 





Die Geldschrankfabrik und Kunstschmiedewerkstatt W. M. Busse hatte ihre Werkstatt in der Mottenstraße 9/Ecke Waffenplatz. Busse durfte sich "Großherzoglicher Hof-Schlossermeister" nennen.
Ein großes Privileg für einen Handwerksbetrieb.
Das Unternehmen wurde 1866 gegründet. 1947 übernimmt Willy Prüssner das Unternehmen.
1961 Verlegung des Betriebes an die Donnerschweer Straße.
1988 Übernahme durch Heinz Drinkuth. Inzwischen ist der Betrieb an der Gerhard-Stalling-Straße angesiedelt.













1914 - im Kontor


1914 - Chef und Mitarbeiter auf einem Gruppenfoto mit ihren kunstvollen Werkstücken.



1914 - In der Werkstatt