Abraham/Winkelgang
Achternstraße
Bahnhofstraße
Baumgartenstraße
Bergstraße
Burgstraße
Damm
Innerer Damm
Gartenstraße
Gaststraße
Gottorpstraße
Grüne Straße
Haarenstraße
Heiligengeiststraße
Heiligengeistwall
Huntestraße
Kaiserstraße
Kleine Kirchenstraße
Kurwickstraße
Lange Straße
Mühlenstraße
Mottenstraße
Ofener Straße
Paradewall
Peterstraße
Poststraße
Ritterstraße
Rosen-/Raiffeisenstraße
Schüttingstraße
Staustraße
Staulinie - Staugraben
Stau - Stautorplatz
Theaterwall
Wallstraße
91er-Straße
Marktplatz
Bahnhofsplatz
Gertrudenkirchhof
Friedensplatz
Der Julius-Mosen-Platz
Kasinoplatz
Pferdemarkt
Waffenplatz
Rund ums Schloß
Lambertikirche
Die Rathäuser
Der Pulverturm
Elisabeth-Anna-Palais
Landes(Staats)theater
Centralbahnhof
Hauptbahnhof
Alte Hauptpost
Das Augusteum
Landtag und Ministerium
Hochbunker Bahnhof
Landwirtschaftskammer
Oldenburger Gaswerk
Elektrizitätswerke
Ersparungskasse/LzO
Stalling, Druck und Verlag
Brand Werft
Oldenburgs Brauereien
Spedition F.W. Deus
AEG - Oldenburg
Bölts Fleischwaren
Anton J. Becker
Schlachthof am Stau
Photo Wöltje
Johann Lehmkuhl
Bäckerhefefabrik
Beeck - Maschinenfabrik
Ev. Krankenhaus
Pius-Hospital
Weinhandlung Carl Wille
Eklöh - 1. SB-Geschäft
Bruns, Conservenfabrik
Friedrich Krüger, Zigarren
J.G.Schrimper,Tabakfabrik
Ausflugsziele
Schullandheim Bissel
Astoria-Betriebe
Kramermarkt
Hunte-Strandbad
Huntebad II
Polizeibad
Hallenbad am Schloss
Oldenb. Ruderverein
Die Florida-Bar
Bahnübergänge
Die Eisenbahnbrücke
Oldenburger Pferdebahn
Vorortbahnen Pekol
Cäcilienbrücke
Amalienbrücke
Hunte-Ems-Kanal
Bau des Küstenkanals
Umgehungsstraße
Das Haus Oldenburg
Oberbürgermeister
Oldenburger Fotografen
Oldenburger Mäzene
Typen und Originale
Oldenburger Künstler
Liebenswerte Mitbürger
...die etwas bewegten
Gemeinde/Organisation
Adressbücher
Landesausstellung 1885
Landesausstellung 1905
Der erste Weltkrieg
Oldenburger Woche 1922
Ballonstart Pferdemarkt
Sarrasani am Dobben
Großfeuer Brüderstraße
Sturmflut 1962
Orkan 1972
Brückeneinsturz 1977
Gerichtsviertel
Dobbenviertel
Eversten
Bloherfelde
Hundsmühlen
Nadorst
Donnerschwee
Ziegelhof
Ohmstede
Etzhorn
Osternburg
Kreyenbrück
Haarenesch
Haarentor
Wechloy
Bürgerfelde
Ofenerdiek
Tweelbäke
Gefunden im Netz

Diese Kritik haben wir im Netz gefunden


PRODUKT: ALT-OLDENBURG.DE - DATUM: 7.9.2009
BEWERTUNG: 5 Sterne - VORTEILE: Gute Übersicht, anschaulich dargestellt - NACHTEILE: Keine


EINLEITUNG

Eine Stadt befindet sich im stetigen Wandel, dies kann man besonders in der Innenstadt erleben.
Ständig kommen neue Geschäfte hinzu, alte Geschäfte verschwinden. Leider geschieht dies auch häufig
mit Häusern. In vielen Städten wurden Häuser in der Zeit des 2. Weltkriegs zerstört, manche wurden
wieder aufgebaut, manche existieren nur noch in Erinnerungen.
Darum ist es umso wichtiger, für die nachfolgenden Generationen festzuhalten, wie die Stadt und die Menschen in der eigenen Stadt gelebt haben. Hierzu sind Erzählungen aber besonders alte Fotos von unschätzbaren Wert. Bilder sagen oft mehr als Worte.

VORGESCHICHTE

Ein besonders engagiertes Projekt von Lore und Peter Bachmann gibt es für die Stadt Oldenburg.
Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Fotos und Geschichten von Privatleuten zu sammeln und zu einer virtuellen Sammlung zusammenzufügen, die durch das Internet für jeden abrufbar ist.
Eine ständig aktualisierte Seite zeigt umfassend Straßenzüge, Bauwerke und Geschäfte der Oldenburger Innenstadt. Hierzu werden die Geschichten zu den Fotos erzählt. Die meisten Fotos stammen aus der Zeit um 1900, aber auch Fotos jüngeren Datums sind hier zu finden.

ÜBERSICHT UND AUFBAU

Unter der Seite www.alt-oldenburg.de findet man eine Übersicht aller Straßen, Plätze, Bauwerke,
wichtige Ereignisse, Oldenbürger, Freizeit und das Gewerbe im damaligen Oldenburg.
Auf der linken Seite ist eine detaillierte Übersicht zu finden, thematisch geordnet.
Durch Anklicken gelangt man zu einer Sammlung von Fotos und ihren begleitenden Erklärungen. auf der rechten Seite kann man zu weiteren Fotoserien gelangen. Alte Zeitungsartikel ergänzen das ganze. Die Seite ist dunkelblau unterlegt und die Schriftfarbe ist weiss. Die Seiten laden schnell und es gibt keine Wartezeit.

MEIN FAZIT

Ich bin vor einiger Zeit auf diese Seite gestoßen und habe einige Stunden damit zugebracht,
mir die Bilder anzusehen. Ich hatte das Gefühl, eine Zeitreise zu machen, da die Bilder Ereignisse aus längst vergangenen Zeiten zeigen. Durch die detaillierte Sammlung hat man einen direkten vorher-nachher Vergleich. Das stimmt mich sehr traurig.
Anders als in anderen Städten wurden die Häuser größtenteils durch Modernisierungsmaßnahmen abgerissen und durch unansehnliche 60er Jahre Kästen ersetzt. Ich stelle mir manchmal vor, wie es wäre, wenn noch alles so belasse worden wäre.
Die Oldenburger Innenstadt ist immer noch sehr schön, doch es wäre noch viel schöner, wenn nicht ein großer Teil zerstört worden wäre und immer noch zerstört wird. Ein sehr altes Haus musst in jüngster Zeit einem Parkhaus weichen und ein über 100 Jahre altes Kino wurde für immer geschlossen.
Ich würde mir für die Zukunft wünschen, das der Respekt vor der Vergangenheit vor dem Profit Vorrang gegeben wird. Daher sind solche Projekte von unsagbar großen Wert und ich möchte mich hiermit für das große Engagement der beiden Macher bedanken. Diese Seite ist ein gutes Beispiel für andere Städte und sicherlich für viele sehr interessant, sei es für junge Menschen oder Ältere.

FAZIT: EIN TOLLES PROJEKT!


ÜBER DIESE BEURTEILUNG HABEN WIR UNS SEHR GEFREUT.

Leider ist uns der Verfasser dieser Kritik nicht bekannt.



Reaktionen/e-Mails
Kontakt