Lange Straße 71
Leffers-Eck bis Lappan
Leffers-Ecke
Stedinger Hof
Ullmanns Ecke
Max Ullmann
Der Lappan
Textilkaufhaus Leffers
Kaiserhof - Cafè Central
Herbarts Geburtshaus
Hotel Graf Anton Günther
Zum deutschen Kaiser
Metropol-Theater
Haus Wittekind
Potthast-Muckelmann
Moorriemer Haus
Zweirad Munderloh
Gustav Zimmer
Graf-Christopher-Haus
Kunstschlosserei Busse
Die Rudelsburg
Oldenburger Nachrichten
Nordwest-Zeitung
Große Wassermühle
Kaufhaus Hitzegrad
Stadt(Heimat)museum
Café Hassenbürger
A. Wollering Ww.
Restaurant Backmeyer
Stautorcafè
Kunstgewerbemuseum
Hotel de Russie
Rose am Stau
Fährmann am Stau
Windmühlen am Stau
Fischbratküche
Altes Gymnasium
Theaterrestaurant
Oldenburger Fischbratküche

1953 - Liegeplatz der der Fischbratküche in Höhe der heutigen OLB. Das Schiff war die alte "Dänischburg".



Die Fischbratküche am Stau

Kurz vor der Währungsreform 1948 ging am Stau ein ehemaliger Hamburger Alsterdampfer die "Dänischburg" vor Anker. Der Friesländer Helmut Busma ließ das Schiff um vier Meter verlängern,
die Maschinen entfernen und eine Küche einbauen. Er erhielt die Konzession zum Betrieb eines Fischrestaurants mit ca. 70 Sitzplätzen. Von 1948 bis 1962 war die schwimmende Fischbratküche
das Wahrzeichen am Stau. Mit maritimen Flair, einer guten Küche und preiswerten Fischgerichten erfreute sich das Restaurant großer Beliebtheit und wurde auch wirtschaftlich ein Erfolg.



1955 



Am 23. September 1955 brannte das Schiff vollständig aus. Vermutlich war eine schadhafte elektrische Leitung der Grund. Busma ließ sein schwer beschädigtes Schiff nach Emden schleppen.
Dort erhielt sie ein neues Äußeres und eine moderne Inneneinrichtung. Bereits zwei Monate nach dem Brand, am 19. November 1955, konnte die Fischbratküche an alter Stelle wieder neu eröffnen.



1958 



1960 



1957 



1956 - Der Liegeplatz. Der Stau ging zu dieser Zeit noch bis zur Gottorpstraße. Dort unmittelbar vor der OLB lag die Fischbratküche. (Das kleinere Schiff im Hintergrund).



Ab 1962 steht der Liegeplatz auf dem Wasser nicht mehr zur Verfügung. Der Verkehrsknotenpunkt Stautorplatz entsteht und der Stau wird an dieser Stelle überbaut. Die Fischbratküche verlässt ihr Schiff und zieht ins Haus Stau 17 um. Rechts die Eröffnungsanzeige aus der NWZ.

Helmut Busma verkauft das ehemalige Alsterschiff an eine Gruppe junger Leute die mit dem wieder flottgemachten "Pott" nach Sylt wollten. Ob sie jemals dort angekommen sind ist nicht überliefert.