Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Die Hauptstraße von oben
Wienstraße und Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
Die Nadorster von oben
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
Gaststätte Walljes
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Cloppenburger Straße
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Dragonerstraße
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Bürgerfelder Krug
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Grüner Hof - VfB Clubhaus >>> Seite 1 von 4

1895 - Zeitgenössische Postkarte mit Ansichten vom "Grünen Hof" und der Umgebung u.a. die Radrennbahn des Radfahrvereins von 1884. Später wurde daraus der VfB-Sportplatz.



Der "Grüne Hof", das spätere VfB-Clubhaus

DONNERSCHWEER STRASSE 215 / ECKE KRANBERG STRASSE

Die Geschichte des "Grünen Hofes" begann bereits 1680 als Donnerschweer Dorfkrug. Später wurde daraus der "Poggenkrug", Treffpunkt für die damals noch ländliche Bevölkerung der Umgebung.
1851 brannte der "Poggenkrug", der zu dieser Zeit von Tönnies Koopmann betrieben wurde, ab.
Der neu erbaute Krug erhielt 1852 den Namen "Grüner Hof". Es wurde eine Poststation eingerichtet und der Wirt erhob Wegegeld für die Benutzung der Straße nach Ohmstede und Elsfleth.
Ab 1876 erlebte der "Grüne Hof" mit dem Wirt Johann Seghorn einen wirtschaftlichen Aufschwung. Am 17. März 1887 wurde dort u.a. der "Donnerschweer Turnverein" gegründet. Johann Seghorn war einer der Gründungsmitglieder. Geturnt wurde in den Anfangsjahren im Saal des "Grünen Hofes".





1895

So sah er im Jahr
1895 aus, der 1852 errichtete "Grüne Hof.

Es gab noch eine Schranke die nur nach Entrichtung des Wegegeldes geöffnet wurde.




1895

Der Saal in dem die dörflichen Feste gefeiert wurden.




1895

Für die Oldenburger
war der "Grüne Hof" ein beliebtes Ausflugsziel wie der schön angelegte Garten zeigt.

Im Hintergrund
der Donnerschweer Wasserturm.


Grüner Hof - VfB Clubhaus >>> Seite 2 von 4