Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Die Hauptstraße von oben
Wienstraße und Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
Die Nadorster von oben
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Cloppenburger Straße
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Dragonerstraße
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Dragoner Kaserne >>> Seite 1 von 4

1900 - Die Dragoner-Kaserne an der Bremer Straße 69-71. Im Vordergrund die noch unbefestigte Bremer Straße.



Die Dragoner Kaserne


Am 26. April 1846 ließ Großherzog Paul Friedrich August von Oldenburg ein Reiter-Regiment aufstellen. Zunächst wurde das Regiment in einer Infanterie-Kaserne und die Pferde in Privatställen untergebracht. Erst am 1. Mai 1859 konnte das Regiment eine eigene Kaserne in Osternburg, Bremer Straße 69-71, beziehen.

Am 15. Juli 1867 wurden die Oldenburger Truppen durch Militärkonvention in das preußische Heer eingegliedert. Seitdem hieß das Regiment "Oldenburgisches Dragoner-Regiment Nr. 19.

Die Dragoner nahmen am Deutsch-Französischem Krieg 1870/71 und am 1. Weltkrieg 1914 bis 1918 teil.
Danach wurden sie dem Reiter-Regiment 10 in Lüneburg überstellt. Stationiert blieben sie in Oldenburg.

Bild links:
Die Dragoner trugen einen kornblumenblauen Waffenrock und eine anthrazitfarbene Hose. Auf den weißen Schulterstücken befand sich ein rotes A mit Krone. Ab 1909/10 wurde die bunte Uniform durch eine feldgraue Uniform ersetzt.


1903 - Appell der Dragoner vor ihrer Kaserne.



1905 - Ansicht der Dragoner-Kaserne.



1920 - Die Dragoner gibt es nicht mehr. Jetzt spielen Kinder vor der Kaserne.



Dragoner Kaserne >>> Seite 2 von 4