Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Die Hauptstraße von oben
Wienstraße und Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
Die Nadorster von oben
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Cloppenburger Straße
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Dragonerstraße
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Turn- und Sportfreunde Eversten >>> Seite 1 von 7



1894 hatte die damals noch selbständige Gemeinde Eversten ca. 6000 Einwohner.
Über 1000 Mitglieder turnten bereits beim1859 gegründete "Oldenburger Turnerbund" (OTB).
Somit war auch in Eversten die Zeit zur Gründung eines "Turnvereins"
gekommen.



Turn- und Sportfreunde Eversten



Diese Anzeige erschien am 27. Januar 1894
in den "Nachrichten für Stadt und Land" war der Start für den
"Turnverein Eversten".


Zu der in der Anzeige angekündigten Versammlung, am 30. Januar 1894, nahmen zahlreiche junge Everster teil. Neunundzwanzig davon traten dem Verein sofort bei. Die erste offizielle Versammlung wurde am 6. Februar 1894 wiederum im Odeon abgehalten. Die Herren Fiebinger, Oldewage und Bauer wurden in den Vorstand gewählt. Geturnt wurde Dienstags und Freitags. Die Tischler Kayser und Koch hatten die Geräte geliefert und ein Mitglied des OTB wurde als Vorturner gewonnen.

Daraus entstand der drittgrößte Sportverein Oldenburgs mit heute über 2200 Mitglieder.



1895 - Die Sommerwirtschaft "Odeon". 



Das "Odeon" war Gründungslokal und einige Zeit auch Vereinslokal. Vereine müssen für die Gastronomie ein gutes Geschäft gewesen sein, denn der Wirt des "Odeon", Herr W. Iken, stellte dem Verein großzügig einen zinslosen Kredit zur Anschaffung von Turngeräten zur Verfügung.
Das Odeon lag an der Wienstraße gegenüber vom alten Gemeindehaus und dem Brunnen.
Später wurden daraus die "
Park-Lichtspiele". Heute steht an dieser Stelle ein Mehrfamilienhaus.





Die wohl erste Anstecknadel des Vereins mit der Inschrift
"GUT HEIL TURNV. EVERSTEN"

Die Nadel stammt etwa aus dem Jahr 1900.


Turn- und Sportfreunde Eversten >>> Seite 2 von 7