Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Die Hauptstraße von oben
Wienstraße und Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
Die Nadorster von oben
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
Gaststätte Walljes
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Cloppenburger Straße
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Dragonerstraße
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Bürgerfelder Krug
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Feldschlößchen Wechloy >>> Seite 2 von 4

1904 - Die ganze stilvolle Sommerfrische-Architektur des "Feldschlößchen" wird auf dieser Ansicht deutlich.



Nach Heinrich Worthmann führte Familie Denker bis Mitte der 70er Jahre das "Feldschlößchen". Durch zunehmende Mobilisierung und den Ausbau der Ammerländer Heerstraße verlor der
Gasthof seine Gäste. Einige bauliche Veränderungen wurden vorgenommen und die Nebenräume
mit dem ehemaligen Saal an eine Reifenfirma verpachtet. Danach zog für einige Zeit das
Türkische Restaurant "Ali Baba", heute Ammerländer Heerstraße 120, ins Feldschlößchen ein.



1916 - Das Feldschlößchen mit dem Saal (rechts) aber noch ohne die späteren Anbauten.



1915 - Der Saal des Feldschlößchens zur Zeit des Wirtes E. Gramberg (im Bild oben rechts). Der Saal wurde später an eine Reifenfirma verpachtet (Bild unten).



1935 - Das Feldschlößchen z.Zt. des Wirtes Daniel Denker. Aus dem Laubengang wurde eine geschlossene Veranda



1960 - Der Anbau wurde an eine Reifen-Firma verpachtet und einige Jahre später abgerissen.



1957 - Diese Luftaufnahme zeigt bauliche Situation und die Umgebung des ehemaligen Ausflugslokals im Jahre 1957.



Feldschlößchen Wechloy >>> Seite 3 von 4
Feldschlößchen Wechloy >>> Seite 1 von 4