Das Schloß
Schloßfreiheit
Die Schloßwache
91er-Denkmal
PFL-Denkmal
Der Schloßplatz
Oldenburger Centralbahnhof >>> Seite 1 von 5

1890 - Ansicht des Bahnhofsgeländes vom Pferdemarkt aus. Links der Centralbahnhof, rechts die Lokschuppen mit der Eisenbahnhauptwerkstatt. Auf dem unteren Plan wird die Lage deutlicher.



Der Oldenburger Centralbahnhof

Am 7. Dezember 1835 fuhr in Deutschland die erste Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth.
Aber erst am 14. Juli 1867 wurde die erste Bahnlinie, von Oldenburg ins benachbarte Bremen, in Betrieb genommen. Danach ging es zügig weiter: 3. September 1867 Oldenburg - Heppens/
Wilhelmshaven, 1869 Oldenburg - Leer usw. Der Bahnhof der Oldenburgs war zunächst ein Güterschuppen, der provisorisch für die Personenabfertigung hergerichtet wurde. Erst am 21. Mai 1879 konnte das erste Empfangsgebäude des Oldenburger Centralbahnhofs eingeweiht werden.



1885 - Der erste Oldenburger Centralbahnhof läßt, wie Zeitgenossen selbst bemerkten, wenig Geschmack erkennen. Architekt war Conrad Wilhelm Hase.



1890 - Lageplan mit dem Bahngelände und den Werkstätten die sich in Höhe der heutigen Osterstraße/Bahnhofstraße befanden. Rechts unten die Hafenanlagen, die fast bis an den Bahnhof reichten, um den Torf anzuliefern der zum heizen der Dampfloks benötigt wurde.



1876 - Die Dampflokomotive "Marka" mit Torftender wurde von der Firma Hohenzollern A.G., Düsseldorf, gebaut und hatte bei der G.O.E. die Betriebsnummer 34. Zu damaliger Zeit wurden die Oldenburger Lokomotiven alle mit dem heimischen Brennstoff Torf beheizt. Die Anlieferung des Torfes erfolgte über ein eigenes Hafenbecken am Bahnhof.



Oldenburger Centralbahnhof >>> Seite 2 von 5