Das Schloß
Schloßfreiheit
Die Schloßwache
91er-Denkmal
PFL-Denkmal
Der Schloßplatz
Das Augusteum >>> Seite 1 von 4

1867 - Kurz vor Fertigstellung des Augusteums. Im Vordergrund noch die Steine aus der Ziegelei Adolph de Cousser in Hahn bei Rastede.



Das Augusteum

Der 1843 gegründete Oldenburger Kunstverein äußerte 1854 den Wunsch nach einem eigenen Aus-stellungsgebäude. Durch Förderung des Großherzogs Nikolaus Friedrich Peter wurde daraufhin 1867 das Augusteum als Großherzogliche Gemäldegalerie und Austellungsgebäude des Kunstvereins gebaut. Architekt war Ernst Klingenberg, den figürlichen Schmuck schuf der Bildhauer Dietrich Kropp. Die Eröffnung fand am 19. 6. 1867 statt. Das Augusteum war der erste Museumsbau Oldenburgs.



1870 - Der mächtige Baum vor dem Augusteum ist zwischenzeitlich gefällt worden.



Die historischen Fotos zeigen auf der Dachbalustrade 22 überlebensgroße Statuen der Musen und Grazien. Wegen ihrer schlechten Herstellung in Zementguß mußten sie 1886 wieder entfernt werden.



1885 - Im Hintergund das Prinzenpalais am Damm.



Das Augusteum >>> Seite 2 von 4