Das Schloß
Schloßfreiheit
Die Schloßwache
91er-Denkmal
PFL-Denkmal
Der Schloßplatz
Landtag und Staatsministerium >>> Seite 1 von 3

Architektenwettbewerb Landtag und Ministerium

Seit 1848 gab es einen Oldenburgischen Landtag für das Großherzogtum Oldenburg mit dem Herzogtum Oldenburg, dem Fürstentum Lübeck und dem Fürstentum Birkenfeld, die seit 1919 Landesteile im Freistaat Oldenburg waren. Sitz des Landtages war die ehemalige Militärakademie am Pferdemarkt (heute Standesamt). Das Ministerium befand sich in dem Gebäude zwischen Lambertikirche und Schlossplatz. Landtag und Ministerium sollten zusammengeführt werden. Vorgesehen war dafür war das Gelände der "Landesausstellung von 1905" am Dobben.

Ein Architektenwettbewerb wurde ausgeschrieben der am 1. Dezember 1908 endete. Im Frühjahr 1909 wurden die Ergebnisse veröffentlicht. 171 Entwürfe waren eingegangen. Nach sorgfältiger Prüfung beschloss die Jury von der Vergabe eines 1. Preises abzusehen und zwei 2. Preise zu vergeben. Einer der Preisträger war Professor Paul Bonatz zusammen mit Architekt Friedr. Eugen Scholer, Stuttgart.



1909 - Entwurf der Architekten Bonatz und Scholer. So sollte das Ministerium und der Landtag einmal aussehen.



Paul Bonatz (*6. 12. 1877 in Solgen, Lothringen +20.12.1956 in Stuttgart) war bis 1908 Professor
an der Technischen Hochschule Stuttgart. Der Durchbruch gelang Paul Bonatz und Friedrich Eugen Scholer mit dem 1. Preis im Wettbewerb für den Stuttgarter Hauptbahnhof 1911.

Der Entwurf von Bonatz vereinigte das Ministerium und das Landtagsgebäude in einem Gebäude.
Der Landtag befand sich zentral im zurückgesetzten Mittelteil und teilte damit das Ministerium.
Sicherlich einer der Gründe weshalb der Entwurf nie zur Ausführung kam. Trotzdem wird
der heutige Landtag und das Ministerium Bonatz und Scholer zugeschrieben. Von ihnen wurde ein neuer Entwurf ausgearbeitet der dem Landtag Ende 1909 zur Entscheidung vorgelegt wurde.



1909 - Vorder- und Rückansicht des Entwurfs von Bongatz und Scholer.



1909 - Ursprünglich vorgesehene Raumaufteilung. Der Mittelteil war für den Landtag vorgesehen.



1909 - Der Entwurf des weiteren 2. Preises von Fritz und Wilhelm Hennings, Berlin. Der Entwurf hat den selben Ansatz wie der von Bonatz. Landtag und Ministerium in einem Gebäude.



1908 - Der Lageplan für den Architektenwettbewerb. Das Gelände der Landesausstellung war noch unbebaut.



Landtag und Staatsministerium >>> Seite 2 von 3