Modehaus Gehrels
Hirschapotheke
Café Bauer
Modehaus Kock
Optiker Schulz
Pelzhaus Eisbein
Weinhaus Herterich
Hoyers Weinkeller
Prinzenpalais
Wassermühle am Damm
Landesbibliothek
Tankstelle Damm 38
Bamberger & Theophil
Leder-Holert
Carl Wilh. Meyer
Hotel Neues Haus
Restaurant Union
Hindenburg Haus
Wall-Lichtspiele
Wurst-Maxe
Hallenbad Huntestraße
Damm >>> Seite 1 von 11

1902 - Blick von der Cäcilienbrücke in Richtung Stadtmitte.



Damm

Der "Damm" ist der älteste flutfreie Weg über die Hunte und ihr Überschwemmungsgebiet.
Seit dem Mittelalter ist er Teil der Handels- und Heerstraße von Bremen über Oldenburg nach Friesland. Der "Damm" wurde erstmals 1345 urkundlich erwähnt.

Er war unterteilt in
"Innerer Damm" (heute Schloßplatz) "Mittlerer Damm" (bis zum Festungsgraben) und "Äußerer Damm" bis zur Cäcilienbrücke. Bis 1808 (der Äußere Damm bis 1855) lag er außerhalb der städtischen Verwaltung und gehörte zur Gemeinde Osternburg. Im Jahr 1912 beschloß der Stadt-Magistrat die Aufhebung der Unterteilung in Mittlerer und Äußerer Damm. Seitdem heißt die Straße nur noch "Damm". An der Cäcilienbrücke beginnt heute der Stadtteil Osternburg.



1877 - Eine sehr frühe Aufnahme vom Damm. Rechts steht heute das Niedersächsische Staatsarchiv.



1938 - Einige Jahre später. Blick von der Cäciliebrücke Richtung Innenstadt.



Damm >>> Seite 2 von 11