Friedrich Augustīs Tod
Die Jachten Lensahn I-III
SKH und die Automobile
Anna Feilner
Edith Maria Ruß
Drehorgelspieler Martino
Günther Mühl
Vater Rempe
Waldemar "Das Original"
August Hinrichs
Fritz Hoopts
Elise Lasius
Wilhelm Degode
Erna Schlüter
Franz Anton Högl
Alfred Bruns
Fritz Gieske
Paul Kaske
Georg Klages
Wilhelm Morisse
Wilhelm Wisser
Bobby Harings
Hinnerk Krüselkopp
Rob (Robert) Griffel
Blindenführhundschule
August Schwartz
Baptistengemeinde
Einwohnerbuch 1844
Adressbuch 1880
Einwohnerbuch 1922
Der Maler Wilhelm Degode >>> Seite 1 von 4

1867 - Der 1862 geborene Wilhelm Degode mit seinen Eltern in Oldenburg. 1899 - Das Degodehaus. Das Original von Wilhelm Degode befindet sich im Stadtmuseum.


Wilhelm Degode


Wilhelm Degode wurde am 6. Februar 1862 im Degodehaus in Oldenburg geboren. Als einziges Kind sah der Vater in ihm den Nachfolger des 1860 in Oldenburg gegründeten Kolonialwaren-geschäftes. Aber es kam anders. Schon mit 13 zeigten sich bei ihm künstlerische Neigungen. Die verständnisvolle Mutter ermöglichte ihm Privatunterricht beim Konservator Diederichs im "Augusteum". Der Vater schickte ihn daraufhin zum Studium der Naturwissenschaften nach Osnabrück. Hier hörte er zum erstenmal von der Kunstakademie Düsseldorf. Endlich hatte der Vater ein einsehen und ermöglichte ihm ab 1881 das Kunststudium in Düsseldorf. 1886 heiratete Wilhelm Degode Sophie Stüve. Sie stammte aus einer angesehenen Osnabrücker Familie. Seine Frau hatte er in Dreibergen , im Haus des Oldenburger Baurats Klingenberg, ein Onkel von Sophie kennengelernt. Das Paar hatte vier Kinder. Zur Freude des Großvaters übernahm der Älteste 1912 die Kolonialwarenhandlung mit der Kaffeerösterei im Oldenburger Degodehaus.

Bild links:
Der Maler und Fotograf Wilhelm Degode, 1899 auf den Künstlerfest im Düsseldorfer "Malkasten".


1886 - Die Familien Stüve und Degode nach der Heirat. Im Hintergrund (mitte) Wilhelm Degode mit seiner Frau Sophie geb. Stüve. Vierter von links, der Kaufmann Wilhelm Degode Sen.



Um 1892 - Die glückliche Familie Degode mit ihren vier Kindern.



1918 - Wilhelm Degode - Sommerwiese



Der Maler Wilhelm Degode >>> Seite 2 von 4