Friedrich Augustīs Tod
Die Jachten Lensahn I-III
SKH und die Automobile
Anna Feilner
Edith Maria Ruß
Johann E. Partisch
Drehorgelspieler Martino
Günther Mühl
Vater Rempe
Waldemar "Das Original"
August Hinrichs
Fritz Hoopts
Elise Lasius
Wilhelm Degode
Erna Schlüter
Franz Anton Högl
Alfred Bruns
Fritz Gieske
Paul Kaske
Georg Klages
Wilhelm Morisse
Wilhelm Wisser
Bobby Harings
Hinnerk Krüselkopp
Rob (Robert) Griffel
Blindenführhundschule
August Schwartz
Baptistengemeinde
Einwohnerbuch 1844
Adressbuch 1880
Einwohnerbuch 1922
Rob Griffel - Kreativer Lebenskünstler

1951 - Auf dem Dach dieses Fahrzeuges bot Rob seine handgeschnitzten Figuren an.



Rob Griffel - Konstrukteur und Lebenskünstler

Robert Griffel, er nannte sich Rob, wohnte in der Katharinenstraße 12 und war gelernter Bootsbauer. Er muss in den Nachkriegswirren nach Oldenburg gekommen sein. Sein Wunsch war es die Welt zu entdecken. Um dieses Ziel zu erreichen baute er Fahrzeuge die er selbst mit Muskelkraft bewegen konnte. Er spielte Akkordeon und fertigte handgeschnitzte Figuren an, die er auf dem Dach (Bild oben)
eines seiner Gefährte anbot. Außerdem verkaufte er selbst hergestellte Postkarten. Was aus ihm geworden ist und ob Robert Griffel seine Ziele erreicht hat ist uns leider nicht bekannt.




 

1951 - Rob mit dem Akkordeon vor seinem selbstgebauten, wettergeschützten Fahrzeug.



MIT DEM LANDSKIFF DURCH DIE WELT
Das Fahrzeug ist von mir selbst gebaut; es hat keinen Motor, wird also durch eigene Körperkraft fortbewegt. Nach Unterspannen einer Gummihaut ist es auch auf dem Wasser zu benutzen. Stundengeschwindigkeit etwa 20 km. Bei günstigem Wind und aufgespanntem Segelschirm kann erheblich mehr erzielt werden.


Mit diesem Text machte Rob Griffel Werbung für das von ihm konstruierte Fahrzeug (Bild oben).