Waldhaus Bloh
Waldhaus Wildenloh
Oldenburger Yacht-Club >>> Seite 1 von 7

 
Willi Weckerle war einer der ersten, der in Oldenburg ein Sportboot besaß. Er machte viele Fahrten auf der Hunte und der Weser. Nach dem ersten Weltkrieg folgten mehrere Oldenburger seinem Beispiel.
So bestand schon vor Gründung des Vereins in Oldenburg eine kleine Flotte von Segelbooten mit einer Länge bis 4,50 Meter. Am Himmelfahrtstag 1920 fand man sich zu einer Gemeinschaftsfahrt nach Jeddeloh II zusammen. Auf dieser Fahrt wurde der Vorschlag gemacht einen Verein zu gründen.
Einige Tage danach fand man sich zur Gründungsversammlung zusammen und der Verein erhielt den Namen "Verein Wassersport" Oldenburg.

Die Gründer des Vereins waren:
GEORG KRÜGER, CARL SCHULZ, LUDWIG KRÜGER, HEINZ ONKEN, WILLY SPANHAKE, HERMANN PARAAT, WILLI WECKERLE und FRITZ AHLERS

Erster Vorsitzender des Vereins wurde Georg Krüger.

Bild rechts: Die Mitgliedskarte des Bäckermeisters
Willy Spanhake im "Verein für Wassersport",
Vorgänger des "Oldenburger Yacht-Clubs".
 


Der Oldenburger Yacht-Club



Begeistert wurde Ausschau nach einem geeigneten Bootshaus und einem Hafen gehalten.
Man fand ein ehemaliges Büro-Holzhaus der Firma Hahlo am Staugraben. Es wurde käuflich erworben, auf einen Ponton geladen und zur damaligen Militärbadeanstalt geschleppt.
Es wurde zwischen
Militärbadeanstalt und dem Strandbad aufgebaut und als erstes Clubhaus eingeweiht. Dort gab es auch einige Bootsliegeplätze. Die Mitgliederzahl stieg sehr schnell.
1923, nach zwei Jahren, betrug sie bereits 150. Die vorhandenen Liegeplätze konnten den
Bedarf nicht mehr decken. Der Verein erhielt daraufhin die Erlaubnis zusätzlich bei der
Eisenbahnbrücke und der Mühlenhunte am Schloßgarten Liegeplätze zu nutzen.





1922

Um den Kauf und den
Bau des Clubhauses zu finanzieren gab der
Verein für Wassersport Anteilscheine mit einem Nennwert von
einhundert Mark heraus.


Am 5. Dezember 1923 hat sich der "Verein Wassersport" in "Yacht-Club" umbenannt. Dieser Name hat bis heute bestand. Der Name "Yacht-Club" erschien dem Verein bedeutender als der Name Verein Wassersport. 1924 wurde auch die Satzung geändert und präzisiert:
...der Zusammenschluss von Wassersportfreunden zur Wahrung gemeinsamer Interessen, zur Förderung und Pflege des Segel-, Ruder- und Paddelsports sowie Anlage, Ausbau und Pflege von Bootsanlegern und -schuppen...
wurde in die Satzung aufgenommen.




 




Alle Bilder dieser Seite zeigen das Clubhaus und die Liegeplätze des Vereins zwischen Strandbad und Militärbadeanstalt an der Mühlenhunte.

Über die Schleuse an der heutigen Schleusenstraße konnte die untere Hunte und die Weser mit den Booten des Vereins erreicht werden.


Oldenburger Yacht-Club >>> Seite 2 von 7